Inkassoservice Kostenlos
 
Menu

FAQ - Fragen zum kostenlosen Inkassoservice (KIS)


Sie haben Fragen zu unserem kostenlosen Inkassoservice? Vielleicht helfen Ihnen die folgenden häufigsten Antworten.

Ist KIS eine Versicherung?
Nein. KIS ist eine zusätzliche Serviceleistung und ohne weitere Versicherungsprämie in unseren Gewerbe-Tarifen enthalten. KIS ist keine Versicherungsleistung des Versicherungsvertrages. Wenn Sie KIS nutzen, wird dies nicht als Versicherungs-Leistungsfall gewertet. Nutzen Sie KIS so oft Sie möchten.

Können alle Branchen KIS nutzen?
Ja. Denn KIS gilt bei allen Gewerbearten, für die eine Versicherung bei FAD24 möglich ist. Darüber hinaus steht KIS auch landwirtschaftlichen Betrieben und Vereinen zur Verfügung. Rechtsanwälte, Steuerberater, Ärzte und Kunden aus einigen anderen Heilberufen können KIS auf vorherige Anfrage beim Inkassodienstleister nutzen. Hier müssen Bestimmungen des besonderen Datenschutzes im Einzelfall geprüft werden.

Ab wann kann ich KIS nutzen?
Sofort. Wenn der Versicherungsantrag angenommen ist bzw. der Einschluss in den bestehenden Vertrag vorgenommen wurde. Es gelten keinerlei Wartezeiten, selbst wenn der Versicherungsvertrag zu einem späteren Zeitpunkt beginnt.

Wann ist meine Forderung „strittig“ oder „streitig“?
Wenn sie vor Gericht geht.
Eine Forderung ist dann strittig, wenn diese massiv, also bereits schriftlich durch den Schuldner oder sogar durch Einschaltung von Rechtsanwälten bestritten wird. Oder: Eine Forderung ist dann strittig, wenn der Sachverhalt eine Klärung vor Gericht notwendig erscheinen lässt.

Was geschieht, wenn meine Forderung bei Übergabe bereits „strittig“ ist?
Rechtsberatung per Telefon. Grundsätzlich gilt: Eine bereits strittige Forderung kann durch den Inkassopartner nicht bearbeitet werden. Unser Tipp: KIS-CALL für eine erste Rechtsberatung per Telefon oder eMail kontaktieren.

Was geschieht, wenn meine Forderung während des Inkassoverfahrens „strittig“ wird?
KIS-Call für alle Rechtsfragen. Widerspricht der Schuldner der Forderung nach der ersten oder zweiten Inkassomahnung wird der KIS-Kunde informiert. Er kann dann entscheiden, ob er auf eigenes Kostenrisiko die Forderung weiterverfolgt. Widerspricht der Schuldner nach dem Erlass des Mahnbescheids gilt KIS vor Gericht. Unser Tipp: KIS-Call für eine erste Rechtsberatung per Telefon oder eMail kontaktieren.

 

Interessiert? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.


FAD24 Tipp:  Als Spezialist für Gewerbe-Versicherungen stellen wir uns im Rhein-Erft-Kreis bei Ihnen vor.


 


Impressum  |   Datenschutz